Notinseln Falkensee

Notinseln sind ein Zufluchtsort für Kinder, die Hilfe brauchen. Unser gemeinsames Motto ist: "wir nehmen Kindern ernst und bei uns können sie sich sicher fühlen.

Das kann das kleine Pflaster nach einem Sturz genauso sein, wie die Angst vor dem großen Rüpel von nebenan. Viele der Unternehmer und Gewerbetreibenden haben sich schon bereit erklärt, an diesem Projekt mitzuarbeiten.

Gewalt und Übergriffe begegnet uns und unseren Kindern überall. In der Schule, auf dem Spielplatz oder auf dem Weg nach Hause.

Bei diesem Projekt werden Kindern in Notsituationen Fluchtpunkte in Falkensee aufgezeigt, in denen sie Hilfe bekommen. Die Schirmherrschaft des Projektes hat Falkensees Bürgermeister Heiko Müller übernommen.

Seit April 2010 ist Falkensee die erste Stadt in Brandenburg, die „Notinseln“ für Kinder anbietet. Geschäfte und Unternehmen in Falkensee arbeiten eng mit uns zusammen.

Die Stiftung „Hänsel + Gretel“ hat das Projekt „Notinsel“ initiiert und überträgt es seitdem bundesweit auf Städte, Gemeinden und Landkreise. Es ist das bundesweit größte Kinderschutzprojekt im öffentlichen Raum. Notinseln können Einzelhandelsgeschäfte, Supermärkte, Banken und viele mehr werden. Dafür müssen sie sich bereit erklären, Kindern zu helfen, wenn diese Hilfe benötigen. Die Zufluchtspunkte erkennt man an einem bunten Aufkleber, der die Aufschrift „Notinsel – Wo wir sind, bist Du sicher“ trägt.